Am siebten Tag schuf er den Schein.

Eigentlich ergibt das überhaupt keinen Sinn, dass gerade ich mich über Facebook aufrege. Ich würde wahrscheinlich nicht einen Tag ohne auskommen, obwohl die zuckerberg’sche Sozialplattform so ziemlich alles über mich weiß (außer vielleicht meinen echten Namen, dafür meine Handynummer). Von einem Netzwerk, auf dem man mit Freunden in Kontakt bleiben kann, zu einer personalisierten Werbebande, die zusätzlich noch hervorragend dazu dient sich eine völlig überzogene und unrealistische Persönlichkeit zu formen. Aber warum sind wir im Internet auf einmal alle Künstler und Musiker, Fashionexperten und humanitäre Wunderkinder?


Letzte Woche wurde ich gezwungen, den Facebook-Messenger herunter zu laden, um mobil überhaupt noch Nachrichten schreiben zu können. Damit kommt ein Stück mehr meiner Privatsphäre die ich her gebe, obwohl ich meinen Freunden sicher auch auf andere Art und Weise mitteilen könnte, was ich gerade esse, oder welches Projekt ich in diesem Moment nie realisieren werde. Zum Beispiel Instagram. Oder ich rufe sie an. Und trotzdem habe ich mir das Teil geladen. Mit den Jahren scheint es uns immer mehr egal zu sein, wer was mit unseren Daten macht. Wirklich überrascht war doch niemand von der NSA-Affäre.

Ich würde mich da jetzt sehr gerne raus nehmen, aber letztendlich mache ich genau das Gleiche wie jeder andere auch. Das erste was wir nach dem Aufstehen tun, wandelte sich von Frühstück zu Newsfeed durchschauen, vielleicht verpasst man ja etwas. Wenn ich alle Menschen kennen würde, die da täglich durch meine Chronik rauschen, wäre ich 24 Stunden am Tag mit Hände schütteln beschäftigt. Und trotzdem ist es doch interessant, wer schon wieder was gepostet hat, wer mit wem zusammen ist, wer diese Woche welche Haarfarbe hat und wer heute was auf seiner Farm, mit seinen Süßigkeiten oder mit seiner Stadt getan hat (Ich gebe zu, das interessiert mich nun wirklich nicht, hört auf mit den Geschenken! Ich mag nicht mal im echten Leben Geschenke, außer ein Auto, das könnt‘ ich wirklich mal gebrauchen! 29.03. ist der Geburtstag, bitte danke!).

Wenn mich nun irgend jemand Samstag abends in einer Bar darauf anspricht, was Horst schon wieder mit Gertrude getrieben hat, oder was für einen tollen Song Ansgar schon wieder produziert hat, interessiert mich das komischerweise nicht die Bohne. Allgemein interessieren mich die wenigsten Menschen außerhalb meines Freundeskreises, welchen ich bewusst klein halte. Online ist das ganz anders. Wenn man mir vor 10 Jahren gesagt hätte, dass 90% der Menschen in 2014 Bilder von sich von oben machen, das ganze „Selfie“ nennen und seltsame Begriffe darunter mit einer Raute davor schreiben, ich hätte ihm einen Aufenthalt in der nicht allzu fernen Psychiatrie Zwiefalten empfohlen.

Und alle machen fröhlich mit bei dem Rennen um den schönsten Kamerawinkel und retroigsten (Ja das ist ein Wort, ab jetzt ist das ein Wort hab ich gesagt, ich mein das voll ernte!) Filter. Um den intellektuellen Post und dem unbekanntesten bekannten Zitat. Um den langweiligsten Tag (Wer liket, dem scheiße ich auf die Chronik!) und um die krassesten Urlaubserlebnisse (Hier ein Bild von mir vor Meer. Und hier eins vor Meer und Segelboot. Ein „Selfie“ vor der „Ritze“, vor dem Reichstag oder vor dem Dom. Nicht dass dir jemand nach 300 Bildern nicht glaubt, dass du da warst!).

Letztendlich ist Facebook doch nichts anderes als mit der Langeweile (oder der gespielten Langeweile) zurechtzukommen. Wir halten diese Langeweile gar nicht mehr aus, obwohl das die größte Quelle für Ideen ist. Und jetzt rate mal warum ich eine Facebook-Seite aufgemacht habe und einen Blog bei WordPress eröffnet habe. Weil ich natürlich ein abnormales Arbeitstier bin.


Wenn nur die Hälfte stimmen würde, die ich auf Facebook verbreite, wäre ich wahrscheinlich jetzt nicht hier. Ich wäre reich wie Trump, intelligent wie Einstein, friedlich wie Gandhi, schön wie…naja lassen wir das, freundlich wie ein Zeuge Jehovas an der Tür und glücklich wie Buddha. Das alles bin ich nicht mal im Ansatz.

Aber immerhin kann ich so tun. 


[youtube https://www.youtube.com/watch?v=ZRAr354usf8]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s