Wie passend. Du kämpfst wie eine Kuh.

Was für ein Jahrzehnt! Was für eine Kindheit! Was für eine schlechte Musik! Wenn ich an die 90er denke, dann erscheinen „die Dinos“, das YPS-Heft und Nylonjacken vor meinen Augen. Die ersten 8 Jahre meines Lebens habe ich vor dem Jahr 2000 verbracht. Davon ausgehend, dass ich die ersten Erinnerungen im Alter von 3 gespeichert habe, habe ich nur das halbe Jahrzehnt wirklich mit erlebt. Übrigens, Geburtsjahr 1999 macht dich noch lange nicht zum 90´s-Kid. Sich einkacken und an Muttern´s Brust nuckeln zählt nicht! Also, unabhängig von jeglichen Vorurteilen, nun die 90er. Ich sollte hier definitiv noch einmal 90er schreiben.

90er.


 Zuallererst: Ich halte jede Form von Zuordnung völlig dämlich. „Wir Kinder der 80er“ oder die „90´s Kids“ sind so sinnvolle Bekenntnisse wie Nationalstolz. Weder ist es eine Leistung in einem bestimmten Land geboren zu werden, noch in einem bestimmten Jahrzehnt. Wenn es schon so etwas gibt, wäre ich sicher lieber in einem cooleren Jahrzehnt geboren worden. Also jedes außer den 90ern. Wenn die größte Angst darin besteht, dass am Ende des Jahres 1999 der Computer abstürzt, dann sind ja wohl Fragen nach der geistigen Gesundheit völlig in Ordnung.

Als eines der größten Symbole gilt die Compact Cassette und der zugehörige Bleistift. „Wer nicht weiß was das ist, war kein richtiges 90’s Kid!!!“ – ooooder er hatte einfach CD’s. Und kein Artefakt aus den 80ern, was aus welchen Gründen auch immer als Symbol für die 90er hergenommen wird. Wenn dann ja wohl der Antishock-CD-Player. Nicht dass der jemals ordnungsgemäß funktioniert hätte. Trotzdem kann ich mich gut daran erinnern, wie ich stundenlang durchs Haus gesprungen bin, nur um die Grenzen dieses Geräts heraus zu finden. Hobbies hatte ich anscheinend keine.

„Früher haben wir wenigstens noch draußen gespielt!“

Sicher, hauptsächlich habe ich als Kind draußen gespielt. Inklusive Baumhaus und aufgeschnittenen Knien. Hauptsächlich haben wir damals im Wald gespielt, bzw. dort wo uns die Erwachsenen nicht beobachten können. Woher will ein ausgewachsener nostalgiekranker Mensch denn bitte wissen, ob Kinder heutzutage noch draußen spielen oder nicht? Sicher, Spielekonsolen und TV hindern Kinder daran, ihre Fantasie einzusetzen. Das aber doch früher auch schon so. Auch damals gab es schon Stubenhocker, die lieber vor ihrem SNES saßen, als rauszugehen. Dummerweise bekam ich niemand einen, sonst würde ich dazu gehören.

Ich bekam auch nie einen Gameboy. Dieser Handheld ist wohl das große Symbol der 90er, ich hatte 2007 zum ersten Mal einen in der Hand. mit 15. Genau aus solchen Gründen, bekomme ich einen roten Kopf, wenn jemand wie oben der Natur hinterher heult . Ich wurde dazu gezwungen, gerne hätte ich Pokemon Rot oder Blau damals gespielt, anstatt heute wie ein degenerierter Drogenjunkie nächtelang vor meinem Gameboy Color zu sitzen, nur um Sachen nachzuholen, die ich in den 90ern verpasst habe. Mein Ersatz war der PC. Mein erstes PC-Spiel war „Wolfenstein 3D“. Es war auf dem Computer meines Vaters installiert, er hat wohl meine Fähigkeiten etwas unterschätzt. Dass ich das Spiel tatsächlich zum Laufen bekomme, hätte er wohl nicht gedacht. Hätte ich das mal bloss nicht geschafft.

Bis heute sind die „DuckTales“ meine Lieblingsserie, vielleicht etwas seltsam für einen erwachsenen Menschen, mir ist das jedoch relativ egal. Es ist nicht einmal so, dass diese Serie, bzw. die Serien in den 90ern soviel besser waren als heutige. Sind sie meiner Meinung nach sogar überhaupt nicht. Lediglich die Gefühle, die man damit verbindet bringen einen zu der Aussage: „Früher war alles besser!“. Die Kinderserien der letzten Jahre sind sicherlich auch gut, dummerweise sind Kinder der 90er heute erwachsen. Oder zumindest volljährig.


Viel mehr möchte ich gar nicht schreiben. Mich jetzt noch stundenlang über die (grauenhafte) Mode (Schuhe zum aufpumpen, wie DÄMLICH ist das denn?) oder über technische, völlig sinnlose Erfindungen (Tamagotchi, ehrlich?) zu sinnieren brauche ich nicht, ich habe mit diesem Jahrzehnt abgeschlossen. Sicher, ich habe schöne Kindheitserinnerungen an die 90er Jahre. Es gab viele tolle Sachen (Also Schuhe zum aufpumpen sind ja schon dämlich, aber BLINKENDE SCHUHE??), trotzdem weine ich nichts hinterher. Außer Monkey Island 3 und der folgende Untergang der Serie. 3D? Das hättet ihr wirklich lassen sollen. Also denke immer dran! Nur weil du in einer bestimmten Zeit aufwächst, macht das diese Zeit nicht zwingend besonders.

Außer es gab in dieser Zeit die „Kelly Family“. Das macht sie dann besonders schrecklich.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=CnQ8N1KacJc]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s