Der Herbst ist der Frühling des Winters.

Offiziell ist ja schon seit 2 Wochen Herbst, wir warten aber trotzdem noch darauf, dass die Sonne sich eventuell noch einmal blicken lässt. Vor allem hier im Süden ist es schwer, wo man doch jahrelang den langen Sommer gewohnt war. Diese Zeiten sind wohl vorbei und so langsam kriecht die Kälte in jede Ritze.


Es gibt wenige Konstanten in meinem Leben. Wie war ich froh, als ich gestern im Supermarkt die ersten Weihnachtsmänner und Adventskalender gesehen habe. Mitte September kann man die mal verkaufen. Dann sind sie pünktlich an Heiligabend abgelaufen. Als ich fragte, warum das Zeug so früh schon verkauft wurde, kam nur zurück: „Naja, das macht doch jeder so.“ Na toll.

Der Sommer war ja wohl mehr als enttäuschend. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass auch nur nur eine Woche am Stück gutes Wetter war, aber vielleicht versteift man sich auch darauf, wenn einem überall nur erzählt wird, dass ja der Sommer so mies ist. Ich glaube übrigens nicht, dass das mit dem Klimawandel zu tun hat, es ist einfach Zufall. Is‘ das Wetter halt mal schlecht. Die immer öfter auftretenden Wetterphänomene sind sicherlich durch diesen Wandel ausgelöst worden, nur um das klar zu stellen. Aber nur weil mal schlechtes Wetter is‘, muss das nicht gleich der Weltuntergang sein.

Die Blätter an den Bäumen verfärben sich, es regnet öfter und die Temperaturen sinken. Das alles gefällt mir ganz gut. Es ist nicht extrem kalt und nicht extrem warm, das ideale Wetter um nach zu denken. Und außerdem kann man sich gegenseitig mit Walnüssen abwerfen. Das habe ich selbstverständlich nur als Kind getan, bin ja zu alt für so etwas. Höhö.

Außerdem kann man einfach mal daheim bleiben und ein Buch lesen. Oder Fernsehen. Aber am besten ein Buch lesen. Lustige Kastanientierchen werden endlich wieder gebaut. Ich war darin natürlich schon immer ein richtiger Profi. „Pippo, da hast du aber ein schönes Tierchen gebaut, was ist das, eine Kuh?“ „Mama, das ist ein Delfin.“

Ich freue mich jetzt schon auf die gemütlichen Herbstabende vor dem Kamin. Alleine. Ok, vielleicht nicht ganz so gemütlich. Aber das ist eine andere Geschichte. Ab November wird es dann so affenkalt sein, dass man am besten gar nicht mehr rausgeht. Etwas wärmer wird es dann vermutlich ab März. Aber der Herbst ist wirklich super!

Ich will wieder Frühling.


Ja ja, der Sommer ist vorbei, jetzt beginnt der Ernst des Lebens! Ich freue mich jetzt schon auf die schlechtgelaunten Gesichter morgens. Endlich empfinden mehr Leute den Weltenschmerz, genau wie ich! Vielleicht ist ihnen aber auch einfach kalt.

Man weiß es nicht. 

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=gnYm4NuBisw]

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Herbst ist der Frühling des Winters.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s