Denken Sie an einen blauen Elefanten.

Es ist schon seltsam, dass man sich oft Dinge merkt, die völlig belanglos sind. Wichtige Dinge vergisst man aber schnell. Naja, ich zumindest. Warum denke ich jetzt schon wieder an Schinken?


Es passiert immer in den dümmsten Momenten. In völlig ernsthaften Situationen oder Gesprächen, fallen mir lustige Dinge ein und ich muss grinsen. Da schaut der Gegenüber dann gerne mal ziemlich verwirrt und ich muss versuchen, irgendwie aus der Misere herauszukommen. Völlig belanglose Sachen kann ich mir merken, wie zum Beispiel die Form einer Kritzelei, die ich während eines Telefonats aufmale. Der Inhalt dieses Telefonats ist jedoch schnell aus meinem Hirn verbannt.

Früher in der Schule habe ich vergeblich versucht, Dinge auswendig zu lernen, alle Pokemon konnte ich mir aber immer merken. Ich stehe auch ganz schlecht zu Namen. Ich muss eine Person mindestens 5 Mal bewusst treffen, um mir dann eventuell den Namen merken zu können. Gesichter vergesse ich aber nie. Und wenn ich einen Menschen nur einmal in meinem Leben sehe, ich würde ihn sofort wieder erkennen. So schlängele ich mich dann in einem Gespräch um den Namen herum. Das alles geht mir ziemlich auf die Nerven.

Natürlich gibt es hierfür eine Begründung. Der Mensch denkt in Bildern. Warum schaffen es aber alle Leute um mich herum sich so viele Sachen zu merken, nur ich nicht? Mein Kurzzeitgedächtnis ist wie ein Sieb. Dafür weiß ich, was ich an einem bestimmten Tag im Kindergarten getragen habe und was ich gemacht habe. Äußerst hilfreich. Wenn ich wenigstens eine Inselbegabung hätte und mir bestimmte Sachen nie wieder aus dem Kopf gehen würden, wäre das ja alles nicht ganz so schlimm. Dummerweise fehlen mir immer die Gedanken, die ich im Moment benötige. Abends im Bett fällt mir wieder ein, was ich sagen wollte. In der jeweiligen Situation denke ich dann aber zum Beispiel daran, was ich heute Morgen gegessen habe.

Zugegeben, es gibt wohl kaum etwas besseres als Essen. Trotzdem ist so etwas doch keinen Gedanken wert. Zumindest nicht, wenn es mein Gehirn daran hindert, sich andere wichtige Dinge zu merken. Dauern fallen mir völlig sinnfreie Dinge ein, aber nicht dann, wenn sie mir einfallen sollten. Es ist immer noch ein Graus.


Das war’s auch schon. Ich würde gerne Gedanken aus meinem Gehirn streichen, die ich überhaupt nicht brauche. Geht aber wohl nicht so einfach. Ich bräuchte eventuell so ein Blitzdings wie bei Men in Black. 

Heute schon geblitzdingst?

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=7U9f1Rrhz9w]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s